Wie wichtig ist der MUTTERTAG?

Was wäre wenn jeder Tag ein MUTTERTAG wäre?

Was wäre, wenn jeder Moment ein MUTTERMOMENT wäre?

Wir haben alle eine Mutter – manche von uns kennen sie, anderen ist sie unbekannt. Aber es gibt sie!! Sie ist in unseren Zellen – die gut scheinenden Anteile von ihr und auch die schlecht scheinenden….. für uns gut oder schlecht 🙂 Für das Leben gibt es kein „gut“ oder „schlecht“ – es ist alles Teil des Ganzen und somit wirkt es in der ihm zugeteilten Art und Weise.

Ich habe lange gebraucht um das zu verstehen. Immer wieder habe ich Eigenschaften meiner Mutter verurteilt – und dadurch gleichzeitig Teile von mir verurteilt! Was wäre wenn meine Mutter sich bereit erklärt hat (ganz ganz früher..) für mich ein Lehrmeister zu sein? Indem sie mir durch ihr Verhalten, durch ihre Sicht auf die Welt – mir die Möglichkeit bietet zu wachsen, zu lernen – immer mehr „ICH selbst“ zu werden?

Ein Beispiel aus meiner „Mutter-Lehrzeit“: Immer wieder schafft sie es, mich aus der Bahn zu werfen. Mit Worten wie „Sei vorsichtig, pass auf dich auf!“  – das sagte sich mit einem unglaublich angstvollen Blick. Ich wurde fast „wahnsinnig“ wenn ich diese Worte hörte. Ich verurteilte sie – „Warum machst du mir immer wieder Angst?“ „Warum überträgst du mir die Angst von dir?“ – diese und ähnliche Unsinnigkeiten warf ich ihr vor….

BIS ICH ES ENDLICH DURCHSCHAUTE 🙂

Sie war mein Lehrmeister, mich mit meiner eigenen Angst auseinander zu setzen. Solange sie noch mit schlichten, wenigen Worten in mir Angst auslösen konnte – solange ist dieses Thema IN mir noch nicht geklärt…… Als ich das erkannte, wurde einiges in mir leichter, klarer…..

Mit NFK und der Ahnenarbeit wurde mir ganz klar: Meine Mutter ist Teil von mir – ich trage ihre Eigenschaften, ihre Sicht auf die Welt, ihre „Weisheiten“ und Fähigkeiten in mir. In jeder Zelle. Ich kann mich entscheiden, welche Teile ich „beleuchte“, welchen Teilen ich Aufmerksamkeit schenke – denn genau diese werden dann in mir wachsen.

ICH ENTSCHEIDE WAS ICH BELEUCHTE – WELCHES ERBE ICH MIR NEHME!

Die beleuchteten Teile werden sichtbar sein und so Teil meines Lebens werden!  Ich muss nicht alles nutzen was da ist 🙂 Aber ich darf das nutzen, was für mich wertvoll erscheint. Solange ich noch immer die von mir als „schlecht“ definierten Teile beleuchte, verurteile, ihnen Aufmerksamkeit schenke, solange werden sie ein wesentlicher Teil von mir und meinem Leben sein! 🙂

Jede Mutter ist bereit, alles zu geben, alles zu vererben was an Familienspeicherungen da ist – ICH bin verantwortlich zu entscheiden was ich mir nehme – in WERTSCHÄTZUNG, DANKBARKEIT UND RESPEKT!

DANKE MUTTI, DASS DU MIR DIESE VIELFALT VERMACHT HAST!

Ich habe sooo lange gebraucht um DAS zu verstehen….. und dadurch so lange viele wunderbare und wertvolle Teile meines Erbes ungenützt liegen gelassen und ständig das „unerwünschte“ Erbe verstärkt……..

So wird jeder Moment zu einem „MUTTER-MOMENT“ in meinem Leben 🙂

Solltest du Lust auf DEIN persönliches Sonntags-Experiment haben  – freu ich mich, wenn du deine Erkenntnisse mit mir/uns teilst. Als Kommentar, als email (bencsics@nfk.world) oder auf www.nfk.world im Gästebuch….

deine „NFK Sonntags-Frau“ Ursula